Staubkind – Ausführliche Biografie

„Wenn du dein Herz offen hältst, wenn du kämpfst, damit du lebst, wenn du ans Wünschen glaubst – dann kannst du so viel mehr sein. An jedem einzelnen Tag.“


Musik, die es schafft, mitzureißen, zu berühren, abzuholen und mitzunehmen oder einfach aus dem Alltag zu entführen – besser kann man Louis Manke und sein Projekt Staubkind kaum auf den Punkt bringen.
 Mit seiner unverwechselbaren, rauen Stimme verbindet der Berliner Sänger und Gitarrist ehrlichen, deutschsprachigen Rock-Pop mit eingängigen Melodien.

Schon seit 2003 ist der ursprünglich in Dresden beheimatete, gelernte Kinderpfleger und Erzieher Louis Manke von der Idee getrieben, ganz eigene, handgemachte und deutschsprachige Musik zu schreiben und hob schließlich sein Projekt Staubkind aus der Taufe.

Im Jahr 2004 erschien schließlich das von dem Vollblut-Musiker selbst produzierte Debüt-Album „Traumfänger“ und gab Mankes musikalischem Ziehkind erstmals ein Gesicht.
Es folgte das ebenfalls erfolgreiche, zweite Album, „Zu Weit“ und Louis begann, auch die live Präsenz seines Staubkind-Projekts stetig auszubauen.

Mit dem 2012 veröffentlichten, dritten Album „Staubkind“, das von dem Unheilig-Produzenten Henning Verlage produziert wurde, hielt sich Staubkind ganze 9 Wochen in den deutschen Media Control Album-Charts und schaffte es auch, die Österreicher und Schweizer Album-Charts zu erobern.

Louis Manke spielte danach, auf persönliche Einladung des Grafen, bei allen Konzerten der „Lichter der Stadt“-Tour, gemeinsam mit Andreas Bourani, im Vorprogramm der deutschen Erfolgsgruppe Unheilig und wurde mit Staubkind zum echten Publikumsliebling.

Die darauf folgende Headliner-Tour durch Deutschland und Österreich setzte die Erfolgsserie nahtlos fort: ein großer Teil der Konzerte war bereits wochenlang vorher ausverkauft und Staubkind spielten Abend für Abend vor einem begeisterten und enthusiastischen Publikum.

Im Jahr darauf verwirklichte Louis mit dem Akustik-Album, „Wo wir zu Hause sind“, das Staubkind wieder in die deutschen Album-Charts katapultierte, einen lange gehegten Traum.
Mit einem eigens dafür zusammengestellten Ensemble begab er sich dann auf eine ebenfalls größtenteils ausverkaufte Akustik-Tournee durch Deutschland.

„Alles was ich bin“ – unter diesem Motto stand nicht nur das vierte Studio- Album, das im Juli 2014 erschien, sondern auch das zehnte Jahr der Staubkind-Geschichte. Das Album, das erneut in Zusammenarbeit mit Henning Verlage entstand, enterte aus dem Stand Platz 8 der Deutschen Album-Charts und brachte mit den Singles „Wunder“ und „Was für immer bleibt“ erfolgreiche Radio-Hits hervor. Und schließlich flimmerte Staubkind, sozusagen mit „Heimvorteil“, als Stargast im berühmten „Mauerwerk“, in der erfolgreichsten, deutschen Daily-Soap, „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“, über den Bildschirm.

Eine ausgedehnte Herbst-Tour und ein ausverkauftes Jubiläums-Konzert in Berlin markierten weitere Höhepunkte des Jubiläumsjahres. Im Winter des selben Jahres wurde Louis Manke dann, als Stammgast der MDR- Jump- Hörercharts, eingeladen, auf der vom Sender veranstalteten Weihnachtsmarkt-Tour 2014, an der Seite von Bell Book & Candle und Jessica Wahls (Ex-No Angels), aufzutreten.

Live, auf Deutschlands Bühnen, fühlt sich Louis Manke sowieso am wohlsten und so wurde die erfolgreiche „Alles was ich bin“-Tour im Frühjahr 2015 fortgesetzt. Zahlreiche ausverkaufte Konzerte und ein erlebnisreicher Festival-Sommer – u.a. im Rahmen der REWE Family Events, mit Christina Stürmer und Luxuslärm – folgten.

Aber auch abseits der normalen Clubs war Louis schon wieder dabei, Ideen und Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Die Akustik-Konzertreihe „Wo wir zu Hause sind“ wurde 2015 mit leisen Tönen und ausgefeilten, fantasievollen Arrangements erfolgreich an ganz besondere Orte, wie z.B. Kirchen, historische Ballsäle oder das Zeiss Planetarium Jena, gebracht, um ganz einmalige Erlebnisse entstehen zu lassen.

Der Herbst 2016 stand ganz im Zeichen der Aufnahmen des fünften und neuesten Staubkind-Albums „An jedem einzelnen Tag“, dass erneut in Zusammenarbeit mit Henning Verlage (Unheilig) und zum ersten Mal zusammen mit Ingo Politz (Silly, Silbermond, Joris) entstand.

Am 10. März 2017 war es schließlich soweit und die 12 neuen Stücke konnten endlich Gehör finden – und wie! Mit dem neuen Album „An jedem einzelnen Tag“ landeten Staubkind erneut auf Platz 8 der Deutschen Album-Charts.

Ein furioser Erfolg, den Louis Manke ausgiebig auf der Tour zum Album quer durch Deutschland feiern konnte. 19 Konzerte, begeisterte Fans und jede Menge Träume, die live und „An jedem einzelnen Tag“ vertont wurden – auf der Reise durch das Frühjahr und ein voller Erfolg.
Und da nach der Tour ja bekanntlich vor dem Festival ist, dürfen sich die Fans schon jetzt auf einen bunten Festival-Sommer mit Staubkind und ganz besondere, weitere Shows bis zum Ende des Jahres freuen.

Staubkind – „An jedem einzelnen Tag“.